Werde Mitglied bei starke pfoten!

Ernährung und Gesundheit

© VIER PFOTEN

In unserer Gesellschaft scheint es selbstverständlich, Tiere als Lieferanten für Nahrungsmittel zu nutzen: Wurst, Käse, Fleisch – die Regale unserer Supermärkte sind voll mit Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs. Doch inzwischen gibt es verschiedene Lebenskonzepte und Lebensweisen, die die ungehemmte Nutzung tierischer Produkte kritisch betrachten.

VOM LUXUS ZUM BOYKOTT

Über die Jahrhunderte hinweg galt das Lebensmittel Fleisch als Statussymbol – es war teuer, rar und als Lieferant von Proteinen und Kalorien sehr geschätzt. Erst industrielle Tierhaltungsformen haben Fleisch zu einer billigen Massenware werden lassen, die in unserer heutigen Gesellschaft längst kein Luxusgut mehr darstellt.

Doch inzwischen macht uns der übermäßige Verzehr tierischer Produkte krank. Der Zusammenhang zwischen einer kalorienreichen Ernährung, die reich an tierischen Fetten ist und der Entstehung von Zivilisationskrankheiten (z.B. Gicht, hohe Blutfettwerte, Diabetes) ist inzwischen wissenschaftlich belegt.
Wenn du trotzdem nicht ganz auf Fleisch verzichten kannst, dann solltest du darauf achten wenig Fleisch zu essen und dass das Fleisch aus artgerechter Haltung stammt und somit kein billig produziertes Fleisch aus der Massenhaltung ist.


Für viele Menschen ist das aber nur ein Grund, sich für eine fleischlose Ernährung zu entscheiden – hinzukommen BSE und andere Fleischskandale sowie tierschützerische Beweggründe. Nach Angaben des Vegetarier-Bundes (VEBU) leben in Deutschland etwa 1,5% der Bevölkerung vegetarisch. Eine Langzeitstudie des Deutschen Krebsforschungszentrums kommt zu dem Ergebnis, dass Vegetarier deutliche gesünder leben: Ihr Sterblichkeitsrisiko ist um 40 Prozent gegenüber nicht vegetarisch lebenden Menschen reduziert. Allerdings leben Vegetarier insgesamt gesünder, ernähren sich bewusster, verzichten häufig auf Alkohol und Nikotin und bewegen sich viel.

Vor allem Veganer sind häufig dem Vorwurf ausgesetzt, sich mangelhaft zu ernähren. Besonderer Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Versorgung mit Vitamin B12. Zwar benötigt der Mensch nur sehr geringe Mengen davon, aber das Vitamin ist fast ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Daher ist es wichtig, dass Veganer sehr genau auf ihre Ernährung achten und einem möglichen Vitamin-Mangel vorbeugen.

In den westlichen Industrienationen stehen täglich alle erdenklichen Lebensmittel im Überfluss zur Verfügung. Dieses Angebot birgt einerseits die Gefahr ungesunder Ernährung, lässt aber gleichzeitig alle Freiheiten für eine bewusste und ausgewogene Auswahl der Speisen – ganz gleich für welche Ernährungsform wir uns entscheiden. Die Verantwortung liegt bei uns als Verbraucher.

© VIER PFOTEN

UNTERSCHIEDLICHE ERNÄHRUNGSWEISEN

Für manche Menschen ist der Verzicht auf tierische Produkte unvorstellbar. Aber sie kaufen nicht bedenkenlos jedes Produkt, ohne auf dessen Herkunft zu achten. Aufgeschreckt durch Lebensmittelskandale, wie BSE, Gammelfleisch und Antibiotikamissbrauch wählen sie Lebensmittel sehr bewusst aus und vertrauen dabei dem BIO-Siegel oder anderen Labels, die eine tiergerechtere Haltung von Nutztieren unterstützen.

Einige Menschen essen zwar kein Fleisch oder Geflügel, aber gegen Fische und Meeresfrüchte auf ihren Tellern, haben sie nichts einzuwenden. Diese Ernährungsweise unterscheidet sich klar von der klassischer Vegetarier.

Vegetarier lehnen die Tötung aller Tiere „auf ihre Kosten“ ab, deshalb verzichten sie auf Fleisch, Geflügel und Wurstwaren sowie auf Fisch und Meeresfrüchte. Milchprodukte und Eier akzeptieren sie jedoch auf ihrem Speiseplan. Allerdings ist ihnen die artgerechte Haltung von Nutztieren oft ein besonderes Anliegen. Die korrekte Bezeichnung dieser Ernährungsform lautet „Ovo-Lacto-Vegetarismus“.

Veganer leben eine äußerst konsequente Form des Vegetarismus. In ihrer Ernährung fehlen sämtliche Produkte tierischer Herkunft – auch Milch und Eier. Häufig lehnen sie auch andere Formen der Tiernutzung ab und verzichten auf Produkte aus Leder oder Wolle. Ihre Ernährungsphilosophie übertragen sie auf alle Lebensbereiche.

                           

Kontakt ::: Elternseite ::: Impressum ::: Seite drucken